Anzeige
Lesen Sie PSYCHOTHERAPIE
I N I T I A T I V E   F Ü R   E H R L I C H K E I T   I N   D E R   G E S U N D H E I T S P O L I T I K

Ärzte und Psychotherapeuten
schreiben Klartext

Beiträge

28.05.2000
Ärzte-Genossenschaft Schleswig-Holstein: Mit demokratischen Vertragsstrukturen geht es ohne "Krieg und Mord" in die Zukunft
Von Dr. med. Jörg D. Schoenen, Schleswig

07.05.2000
Iatrogene "Qualitätssicherung": Hat das Psychotherapie-Gutachterverfahren (noch) eine Legitimation ?
Von Dipl.-Psych. Ass. Jur. Dr. Hans-Ulrich Köhlke, Weingarten

26.02.2000
Zahnmedizin kontra Gebührenordnung: Erstklassige Behandlung für alle ist nicht bezahlbar
Von Dr. med. dent. Winfried Zeppenfeld, Flensburg




D A S   A N G E B O T

"Feder und Papier entzünden mehr Feuer als alle Streichhölzer der Welt"

schrieb einst der amerikanische Verleger des Wirtschaftsmagazins "FORBES", Malcolm Stevenson Forbes (1919-1990), zu einer Zeit, in der an das World Wide Web noch nicht zu denken war.
 
Inzwischen lässt das Internet erahnen, in welchem Maße gesellschaftliche und politische Prozesse transparent werden. Die fast unbeschränkte Möglichkeit, zur öffentlichen Meinungsbildung beizutragen, bricht jedes Nachrichtenmonopol und verschafft der Demokratie ein breites Fundament. "Das Internet", so bemerkte deshalb der Wiener Publizist und Herausgeber des Wirtschaftsmagazins "GEWINN", Georg Wailand, "wird die Nachrichtenwelt verändern - allerdings ganz anders als es uns jetzt die Techno-Freaks prophezeien!".

Der Gesundheitsmarkt befindet sich im Umbruch. MEDI-Report lädt Ärzte und Psychotherapeuten ein, die Entwicklung mitzuprägen: Setzen Sie Klartext gegen die wohlfeilen Worthülsen der Politiker, bestimmen Sie selbst den Weg, den Sie gehen wollen, wenn Sie nicht, "wie Lemminge machtbesessenen Anführern hinterherlaufen" mögen - so Dr. Wolfgang Sàlat, Allgemeinarzt aus Bad Mergentheim, zum Versuch, die Ärzte mit dem Medi-Verbund in die "Entrechtung" zu treiben.

Dieser Versuch "kommt mir im Rückblick auf geschichtliche Erfahrungen zu bekannt vor", warnte Dr. Thomas Brodrick, Internist in Waiblingen. Für diese Irrtümer ist stets ein großer Preis bezahlt worden.

MEDI-Report bietet Ihnen mit inzwischen 1.500 Seitenabrufen am Tag (Ende Mai 2000) eine Plattform, die nicht vergilbt: "Die Zukunft wird so aussehen, wie wir sie gestalten", schrieb der französische Volkswirtschafter, Soziologe und Zukunftsforscher Jean Fourastié.
Sie sind eingeladen, Ihre Erfahrungen, Beobachten und Gedanken einzubringen.
Haben Sie Beiträge, Informationen oder Kommentare ? Dann schreiben Sie an redaktion@medi-report.de.